Startseite > News > Zahl der Woche: Umsatzprognose für Möbelindustrie nicht ganz erreicht
Die Zahl der Woche lautet 1,3 - denn um 1,3 Prozent stieg 2012 der Umsatz der deutschen Möbelindustrie.
15.02.2013 12:45 Uhr

Zahl der Woche Umsatzprognose für Möbelindustrie nicht ganz erreicht

Nicht ganz so positiv wie erwartet verlief das Jahr 2012 für die Möbelbranche. Wie der VDM jetzt bekannt gab, stieg der Umsatz der deutschen Möbelindustrie im vergangenen Jahr um nominal 1,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr - auf insgesamt 17,1 Mrd. Euro. "Damit konnte unsere Prognose von ursprünglich zwei Prozent nicht erreicht werden", erklärte der VDM.

Beim Blick in die einzelnen Segmente wird deutlich, dass die Küche weltweit weiter an Bedeutung gewinnt. Dies schlägt sich auch im Umsatzplus von 5,6 Prozent bis einschließlich Oktober 2012 nieder. Wohnmöbel steigerten ihren Umsatz um 1,9 Prozent. Die Büromöbelindustrie konnte ihre Vorjahreswerte nicht ganz erreichen (-0,6 %) und Polstermöbel verzeichneten ein Minus von 4,6 Prozent.

Weiterführende Meldungen
Zahl der Woche:
Kapazitätsauslastung sinkt in allen Bereichen

Negativtrend: "Die Kapazitätsauslastung in der deutschen Möbelindustrie ist nach Ergebnissen des aktuellen Ifo-Konjunkturtests im ersten Quartal 2013 mit 81 Prozent auf den niedrigsten Wert seit Ende 2011 gesunken", so der Verband der deutschen Möbelindustrie (VDM). mehr...
Zahl der Woche:
Optimisten und Pessimisten halten sich die Waage

Bei einer glatten Null liegt der aktuelle Ifo-Geschäftsklima-Index der Möbelindustrie von Januar. mehr...
VDM & "möbel kultur":
Zahl des Monats

Ab sofort begibt sich der VDM in Kooperation mit der "möbel kultur" auf die Suche nach der für die Branche spannendsten Zahl des Monats. mehr...
Diesen Artikel...
Drucken drucken
moebel-talk.de kommentieren
Facebook bei Facebook teilen
Xing bei Xing teilen
bei Google empfehlen

Aktuell auf YouTube

Industrie 4.0:
Expertengipfel von der Deutschen Messe & „möbelfertigung“

Social-Media

Facebook
Twitter
Youtube
Möbel Talk