Startseite > News > Trevira: Launcht Nachhaltigkeits-Label
Als Rohstoff für die Trevira Sinfineco-Filamentgarne wird aus Bottleflakes produziertes Regranulat genutzt.
11.10.2017 09:30 Uhr

Trevira Launcht Nachhaltigkeits-Label

Seit einer Woche gibt es eine neue Marke: Trevira Sinfineco. Mit diesem Label dürfen alle Textilien ausgezeichnet werden, die recycelte Produkte des Faser- und Filamentgarn-Herstellers enthalten. Das Industrieunternehmen sieht den Launch als konsequenten Schritt, Kunden zu ermöglichen, seine nachhaltigen Produkte auch als solche zu kennzeichnen. In Qualität und Performance stehen diese den Ursprungsmaterialien in nichts nach. „Wir bei Trevira wollen die Umwelt schonen und gleichzeitig wertschöpfend arbeiten. Dies sind die Kriterien unseres Nachhaltigkeitskonzepts“, so Geschäftsführer Klaus Holz.

Im Bereich Pre-Consumer-Recycling werden zum einen Reststoffe, die bei der Herstellung von Polyesterfasern und -filamenten in Bobingen und Guben verfahrensbedingt anfallen, in der Agglomerationsanlage in Bobingen wieder zu einsatzfähigen Rohstoffen aufgearbeitet. Diese Rezyklate können anschließend in den Faser- und Filamentspinnereien für neue hochwertige Produkte eingesetzt werden.

Zum anderen entsteht bei der Faserproduktion ein kleiner Anteil an Kabel, der nicht für die Konvertierung zu verwenden ist und herausgeschnitten werden muss. Anstatt dieses Material wertmindernd als Abfall zu verkaufen, wird es aufgeschnitten, in Ballen gepresst und bei einem Partner gekrempelt und gekämmt. Dadurch entsteht ein recyceltes Produkt in 1A-Qualität, für welches die GRS-Zertifizierung angefordert ist. Der recycelte Kammzug kommt wie der Konverterzug meist in Polyester-Woll-Mischungen (55 % PET / 45 % Wolle) zum Einsatz, die vor allem für Corporate Wear und Uniformen verwendet werden.

Im Bereich des Post-Consumer-Recycling bietet Trevira Filamentgarne an, die zu 100 Prozent aus recycelten PET-Flaschen bestehen. Als Rohstoff wird das von der thailändischen Muttergesellschaft Indorama aus Bottleflakes produziertes Regranulat genutzt. Die recycelten Chips, Fasern und Filamente von Indorama verfügen über die Zertifikate GRS (Global Recycled Standard) und RCS-NL (Recycled Claim Standard).

Weiterführende Meldungen
Heimtextil:
Trevira setzt auf neues Flächenkonzept
18 Top-Kunden auf einen Schlag: Auf der Heimtextil, die vom 9. bis 12. Januar 2018 in Frankfurt über die Bühne gehen wird, präsentiert sich Trevira zusammen mit 18 Kunden auf einem 1.305 qm großen Gemeinschaftsstand in Halle 4.2. Dort wird die Marke das Zentrum bilden. mehr...
Trevira:
Indorama Ventures ist jetzt alleiniger Eigentümer
Der Faserhersteller Trevira ist jetzt eine 100%ige Tochtergesellschaft der thailändischen Indorama Ventures PCL (IVL), denn IVL hat vom früheren Joint-Venture-Partner Sinterama deren Anteile (25 %) übernommen. mehr...
Trevira:
Klaus Holz als CEO bestätigt
Trevira setzt auf Kontinuität - auch personell: Die Eigentümer des Polyesterspezialisten und CEO Klaus Holz haben sich auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit verständigt und den Ende 2016 auslaufenden Geschäftsführer-Vertrag vorzeitig bis Ende 2019 verlängert. mehr...
Diesen Artikel...
Drucken drucken
moebel-talk.de kommentieren
Facebook bei Facebook teilen
Xing bei Xing teilen
bei Google empfehlen

Aktuell auf YouTube

Industrie 4.0:
Expertengipfel von der Deutschen Messe & „möbelfertigung“

Social-Media

Facebook
Twitter
Youtube
Möbel Talk
Ein Unternehmen im Vincentz Network