Startseite > News > Süddeutsche Zeitung: "Es herrscht Krieg im Matratzenland"
Eine ganze Seite widmete die Süddeutsche am Samstag der Matratzen-Branche.
17.10.2016 16:24 Uhr

Süddeutsche Zeitung "Es herrscht Krieg im Matratzenland"

Eine ganze Seite widmete die Süddeutsche Zeitung in ihrer Samstags-Ausgabe der Matratzen-Branche. Wichtigste Erkenntnis: Der Krieg ist in vollem Gange.

Festgemacht wird diese Aussage an verschiedenen aktuellen Entwicklungen, beschrieben werden unkonventionelle Start-up-Konzepte – Fahrradkurriere zur Auslieferung inklusive – oder die immer populäreren „One-fits-all“-Matratzen. Preisabsprachen zwischen Herstellern und Händlern, bis hin zu einer Anti-Kartell-Matratze werden zitiert, Kampfpreise ebenso wie den Endverbraucher verwirrende Kaltschäume, Viskoseschäume, Latex- und Federkerne. Auch dass viele Hersteller hinter den Tests der Stiftung Warentest eine Verschwörung wittern...

Dennoch, so das Fazit der Süddeutschen: Die Matratzen-Branche boomt. Noch nie wurde hier so viel Geld verdient wie im vergangenen Jahr – mehr als eine Milliarde Euro, fast so viel wie in der Musikindustrie. Somit wird die Branche auch in Zukunft eine immer höhere Bedeutung erhalten. Ein großer Artikel in der Samstag-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung spricht dabei schon für sich. Denn: „Matratzen, das ist plötzlich das große Ding in Deutschland.“

Weiterführende Meldungen
Diesen Artikel...
Drucken drucken
moebel-talk.de kommentieren
Facebook bei Facebook teilen
Xing bei Xing teilen
bei Google empfehlen

Aktuell auf YouTube

Industrie 4.0:
Expertengipfel von der Deutschen Messe & „möbelfertigung“

Social-Media

Facebook
Twitter
Youtube
Möbel Talk
Ein Unternehmen im Vincentz Network