Startseite > News > Otto Group: "Wir sind mit einer Milliarde Euro Möbelumsatz die Nummer eins in der DACH-Region"
"Wir sind mit einer Milliarde Euro Möbelumsatz Marktführer in der DACH-Region", sagt Hans-Otto Schrader (Foto), Vorstandsvorsitzender der Otto Group.
15.05.2013 16:16 Uhr

Otto Group "Wir sind mit einer Milliarde Euro Möbelumsatz die Nummer eins in der DACH-Region"

Manchmal muss man seine Muskeln spielen lassen. Nachdem in den vergangenen Wochen und Monaten das Rocket Internet-Unternehmen Home24 mit der Ankündigung, Ikea "abhängen" und das Möbel-Business "revolutionieren" zu wollen, von sich Reden machte, wies die Otto Group auf der heutigen Pressekonferenz in Hamburg noch einmal nachdrücklich auf das Kräfteverhältnis in Onlinehandel mit Möbeln hin.

"Wir sind mit einer Milliarde Euro Möbelumsatz Marktführer in der DACH-Region. Unsere Stärke liegt darin, dass wir die gesamte Wertschöpfungskette beherrschen", stellte Hans-Otto Schrader (Foto), Vorstandsvorsitzender der Otto Group, unmissverständlich fest.

Ein Sonderlob gab es in diesem Zusammenhang an das Team vom Hermes Einrichtungs Service (HES). Mit den Lösungen rund um den Versand und die Montage von Möbeln und Großgeräten sei der Otto-Konzern der Konkurrenz weit voraus. "Das 2-Mann-Handling mag zwar ein sperriges Wort sein, aber es drückt sehr genau aus, dass es sich bei diesem Service um einen sehr komplexen Aufgabenbereich handelt", sagte Schrader.

Die Otto Group will ihre Kompetenzen im Möbel-Onlinehandel bündeln und so weiter wachsen. Wie das genau geschehen soll, steht allerdings noch nicht fest. Die Konzernführung entscheidet sich spätestens bis September, welche Strategie im Einrichtungssegment verfolgt werden soll. Zwei Wege stehen dabei zur Auswahl: Entweder wachsen die bestehenden Möbel-Anbieter der Otto Group aus eigener Kraft weiter. Oder aber die Otto Group eröffnet neue (Nischen-)Shops nach dem offenbar erfolgreichen Modell Schlafwelt.de. Akquisitionen stehen laut Schrader allerdings nicht zur Debatte.

Im Zuge der Diskussion um die Neuausrichtung von Quelle.de nannten die Otto-Verantwortlichen noch eine andere interessante Hausnummer. Die Marke "Privileg" sei weiterhin eine Cash Cow sondergleichen. In Partnerschaft mit Whirlpool entwickele sich das Traditionslabel "exzellent". Im E-Commerce mit Weißer Ware liegt der Anteil von "Privileg" in Deutschland laut Schrader bei 40 Prozent.

Weiterführende Meldungen
Otto Group:
Auf der Bilanzpresskonferenz fliegen Giftpfeile nach Berlin
Die Otto Group ist mit dem zurückliegenden Geschäftsjahr zufrieden. Auf der heutigen Pressekonferenz in der Hamburger Zentrale vermeldete der Konzern einen Umsatzanstieg um 1,6 Prozent auf 11,8 Mrd. Euro, der Gewinn (EBIT) legte um 50 Prozent auf 388 Mio. Euro zu. mehr...
Otto Group:
300 Mio. Euro Investitionen für acht Mrd. Umsatz bis 2016 - und ein neuer Online-Shop mit dem Arbeitsnamen "Collins"
Auf der heutigen Pressekonferenz der Otto Group in Hamburg stellte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Dr. Rainer Hillebrand die ehrgeizigen Pläne des Handelskonzerns vor: Mit einer geschärften E-Commerce-Strategie will die Otto Group das Fundament für einen weiterhin wachsenden Handel im Internet legen. mehr...
Diesen Artikel...
Drucken drucken
moebel-talk.de kommentieren
Facebook bei Facebook teilen
Xing bei Xing teilen
bei Google empfehlen

Aktuell auf YouTube

Industrie 4.0:
Expertengipfel von der Deutschen Messe & „möbelfertigung“

Social-Media

Facebook
Twitter
Youtube
Möbel Talk
Ein Unternehmen im Vincentz Network