Startseite > News > Osram: Neueste Lichttechnologien für die EM
Foto: Die Fassade des Nationalstadions in Warschau ? das Wahrzeichen der Fußball-Europameisterschaft 2012 - wird von Osram beleuchtet.
19.06.2012 16:05 Uhr

Osram Neueste Lichttechnologien für die EM

Spot an: Noch bis zum 1. Juli 2012 findet in Polen und der Ukraine die Fußball-Europameisterschaft statt. Energieeffiziente Lichttechnologien für Stadien in Polen und der Ukraine kommen dabei von Osram. Ein Highlight ist das Nationalstadion in Warschau. Dort liefert der Lichthersteller modernste Lösungen für die Fassade, die als überdimensionaler Bildschirm dient. "In einem Stadion treffen verschiedenste Beleuchtungssituationen auf engstem Raum zusammen, die individuelle Lösungen erfordern. Hier spielen wir unsere Kompetenz als Komplettanbieter aus", sagt Klaus-Günter Vennemann, CEO der Business Unit General Lighting bei Osram. Neben dem Stadion in Warschau kommen auch in den Spielstätten in Danzig und Kiew Lichtlösungen von Osram zum Einsatz.

Rund 1.700 LED-Leuchten der Osram-Tochter Traxon bringen die Außenfassade des Nationalstadions in Warschau in den polnischen Nationalfarben Rot und Weiß zum Leuchten und sorgen weithin sichtbar für Lichtstimmung. "Es ist uns gelungen, die Fassade in einen riesigen Bildschirm zu verwandeln, auf den wir verschiedene Lichtmuster, Spielergebnisse, die Namen der Mannschaften und Torschützen nach draußen transportieren können", erläutert Bogumil Stepan, Geschäftsführer von Osram in Polen. Die Segmente der korbartig geflochtenen Gebäudehülle sind mit dimmbaren Linear XB 36 LED-Leuchten bestückt, die mit eigens entwickelten Halterungen so verankert wurden, dass eine einheitliche Beleuchtung der einzelnen Panels möglich ist. Kombiniert mit einem intelligenten Licht-Management-System ist es möglich, einzigartige Effekte zu erzeugen.

Auch in der Flutlichtbeleuchtung in Warschau kommt Beleuchtungs-Technologie von Osram zum Einsatz. So wurden 450 energieeffiziente Hochleistungslampen installiert, um das Spielfeld auszuleuchten. Gleichzeitig erfüllt die Beleuchtung, die auch im EM-Stadion in Danzig eingesetzt wird, die Anforderungen von Fernsehübertragungen in HD-Qualität, ohne jedoch die Zuschauer oder Spieler im Stadion zu blenden.

Der zweite Gastgeber der Europameisterschaft 2012, die Ukraine, setzt in zwei seiner Stadien ebenfalls auf Osram. Das für die EM 2012 eigens umgebaute Olympiastadion in Kiew bietet Platz für rund 66.000 Besucher und ist Austragungsort des EM-Finales. Für die Stufenbeleuchtung im Eingangs- sowie die dekorative Lichtgestaltung des Barbereichs wurden knapp 30.000 Hochleistungs-LED von Osram Opto Semiconductors verbaut. "Mit dem Einsatz unserer LED-Technologie sorgen wir für eine energieeffiziente, langlebige und sichere Beleuchtung im Eingangsbereich", sagt Nikolai Dianov, Geschäftsführer von Osram in der Ukraine.

Bei der Beleuchtung der Innenräume und des Außenbereichs wurden in Kiew insgesamt rund 2.000 Hochleistungs-, 3.400 Energiespar- und 1.300 Halogen-Lampen verbaut, die aufgrund ihrer hohen Energieeffizienz und langen Lebensdauer für eine deutliche Kosten- und CO2-Einsparung sorgen.

Weiterführende Meldungen
Diesen Artikel...
Drucken drucken
moebel-talk.de kommentieren
Facebook bei Facebook teilen
Xing bei Xing teilen
bei Google empfehlen

Aktuell auf YouTube

Europa Konsumbarometer 2014:
Verbraucher fordern das Beste aller Einkaufswelten

Social-Media

Facebook
Twitter
Youtube
Möbel Talk