Startseite > News > M.O.W. exklusiv: Kurz vor dem Messestart! - Bernd Schäfermeier im Interview
Zwei Tage vor dem M.O.W.-Start erklärt Bernd Schefermeier, worauf es in diesem Jahr besonders ankommt.
15.09.2017 08:00 Uhr

M.O.W. exklusiv Kurz vor dem Messestart! - Bernd Schäfermeier im Interview

Wer den Messemacher Bernd Schäfermeier kennt, weiß, dass das Kribbeln vor dem Start der 33. M.O.W. noch genauso intensiv ist wie bei der ersten Ausgabe. Mit welchen Namen und konzeptionellen Weiterentwicklungen die Besucher zum Messestart am Sonntag rechnen können, wollte die „möbel kultur“ im Vier-Augen Gespräch wissen.

1) möbel kultur: Die M.O.W. verändert sich auch in diesem Jahr wieder – mit neuen Ausstellern, neuen Schwerpunkten und neuen Sortimenten. Was sollten die Besucher in diesem Jahr nicht verpassen?

Bernd Schäfermeier: Den Besuch der M.O.W.! 2017 bieten unsere 414 Aussteller viele Highlights mit ­Input für jeden. Sei es Fachgeschäft, Groß-fläche, Onliner oder Discounter.

2) möbel kultur: Welche nennenswerten Newcomer gibt es ganz konkret?

Bernd Schäfermeier: Nennenswert ist jeder unserer Aussteller. Da wir an dieser Stelle nicht alle aufführen können, zähle ich Ihnen exemplarisch einige Newcomer auf, die die verschiedenen Sortimentsbereiche der M.O.W. 2017 verstärken. Dazu gehört Forte ebenso wie Wimex, Couture, CS Schmal, Ergomotion, Ludwik Styl, Wojcik, Maronese, Cedam, Jokey, Mintjens, Badenia, IMG, Wersal, Troels, Ermatiko, Revor, Malie, Calligaris, Sinkro, Vierhaus, Man Wah und Wössner. Diese ­Namen belegen die hohe Internationalität, Qualität, Breite und Bedeutung des Angebots 2017.

3) möbel kultur: Worauf sind Sie in diesem Jahr besonders stolz?

Bernd Schäfermeier: Auf die wachsende Qualität, den internationalen Anspruch und auf unser klares Konzept. Die M.O.W. ist in diesem Herbst das wichtige europäische Messe-Event. Mit dieser Deutlichkeit setzen wir neue Maßstäbe.

4) möbel kultur: Immer mehr ehemalige Hausmessebetreiber entscheiden sich für einen Auftritt auf der M.O.W. Glauben Sie, dass es sich dabei um einen langfristigen Trend handelt?

Bernd Schäfermeier: Das bestätigt zunächst einmal unser Konzept. Es bringt uns aber auch in die Verantwortung, wie dieses Jahr stetig besser, effizienter und marktorientierter zu arbeiten. Schließlich ist uns daran gelegen, mit allen Partnern gemeinsam langfristige Ziele zu verfolgen. Was uns auch gelingt. Viele Aussteller halten uns bereits seit Jahrzehnten die Treue.

5) möbel kultur: Mailand, Köln, Paris – sind das die drei Top-Messe-Städte, wenn es um das Thema Einrichten in Europa geht? Oder würden Sie einen dieser Namen durch Bad Salzuflen ersetzen wollen?

Bernd Schäfermeier: Absolut nicht, aber Bad Salzuflen ist der Messe-Platz, wenn es um konsumiges Einrichten geht. Wir können und wollen uns nicht mit anderen Messen vergleichen, weil wir einen eigenen Weg gehen und verfolgen. Diese Alleinstellung macht final den Erfolg unserer Aussteller und Besucher aus!

6) möbel kultur: Gibt es in der Internationalität der M.O.W. bemerkenswerte Veränderungen in diesem Jahr?

Bernd Schäfermeier: Die M.O.W. ist ein Spiegelbild des Marktes. Stärkste Nation nach Deutschland ist 2017 dementsprechend Polen – Beschaffungsmarkt Nr. 1 –, gefolgt von China, Dänemark, Niederlande, Italien und Frankreich. Der Auslandsanteil liegt bei 53 Prozent im Vergleich zu 56 Prozent im letzten Jahr. Wobei wir aktiv versuchen, neben bekannten Ausstellern auch immer wieder interessante Newcomer zu präsentieren. So auch dieses Jahr.

7) möbel kultur: Versprechen Sie sich auch auf Besucherseite eine höhere Frequenz aus dem Ausland?

Bernd Schäfermeier: Daran arbeiten wir aktiv, unter anderem mit Werbung und PR in drei Sprachen. Darüber hinaus bringen unsere internationalen Aussteller natürlich auch internationalen Besuch mit. Letztes Jahr haben wir Einkäufer aus über 60 Ländern registriert. Für dieses Jahr stimmt uns positiv, dass wir viele Besucheranfragen aus dem Ausland haben. Auch das werte ich als Bestätigung für unser Konzept.

8) möbel kultur: Wie bewerten Sie, dass Forte mit einem eigenen Showroom auf das M.O.W.-Areal zieht?

Bernd Schäfermeier: Forte stärkt den Standort, erweitert das Angebot und zieht zusätzliche Besucher an. Von der Konzentration auf Bad Salzuflen profitieren alle Aussteller; sie wirkt kundenbindend. Sicher stellt Forte auch zusätzlichen Wettbewerb dar, aber dem muss sich heute jeder täglich stellen.

9) möbel kultur: In der Branche ist im Vorfeld der M.O.W. durch das übliche Sommerloch, aber auch durch die VME-Union-Fusion eine gewisse Nervosität zu spüren. Glauben Sie, dass die M.O.W. etwas zur allgemeinen Beruhigung beitragen kann?

Bernd Schäfermeier: Unserer Erfahrung nach sorgen solche Veränderungen wie in den letzten Monaten für zusätzlichen Esprit zur M.O.W. Dieser Messe kommt besondere ­Bedeutung zu, weil Fragen beantwortet werden. Aber auch weil sie den Anlass gibt, sich bewusst zu machen, dass wir alle gemeinsam ein Ziel verfolgen: Erfolg für die Branche.

10) möbel kultur: Worauf dürfen sich die ­Besucher in diesem Jahr freuen, was das Rahmenprogramm betrifft?

Bernd Schäfermeier: Auf unsere Services vor Ort – Eintritt, Katalog, Parken und Verköstigung sind kostenfrei. Auf den Shuttle-Service, der zwischen den Hallen pendelt und jeden Besucher bequem zum Ziel bringt. Auf die Messe-Party am Dienstagabend. Auch denjenigen, die nicht zwingend auf Einkaufstour sind, wird viel geboten: Premieren, Innovationen, neue Konzepte, verkaufsfördernde Maß­nahmen, Werbemittel und Präsen­ta­tionsideen für den eigenen Geschäftserfolg. Somit gilt mehr denn je: „M.O.W. – freu’ dich drauf!“

Weiterführende Meldungen
M.O.W. 2017:
Imposantes Zahlenwerk vor dem Messestart
414 Aussteller aus 35 Nationen zählt M.O.W.-Chef Bernd Schäfermeier knapp zwei Wochen vor dem Messestart am 17. September. mehr...
M.O.W. 2017:
Heimspiel für Junges Wohnen und SB
Junges Wohnen/SB ist traditionell eine der Stärken der M.O.W.  Seit Jahren präsentiert ein Großteil der Aussteller innovative Frequenzbringer explizit für dieses schnelllebige Segment. mehr...
Diesen Artikel...
Drucken drucken
moebel-talk.de kommentieren
Facebook bei Facebook teilen
Xing bei Xing teilen
bei Google empfehlen

Aktuell auf YouTube

Industrie 4.0:
Expertengipfel von der Deutschen Messe & „möbelfertigung“

Social-Media

Facebook
Twitter
Youtube
Möbel Talk
Ein Unternehmen im Vincentz Network