Startseite > News > Küchenkonjunktur: Wieder mal abwärts
Für die ersten vier Monate weist die Umsatzstatistik -3,22 Prozent für die Küchenmöbelindustrie gegenüber dem Vorjahr aus.
20.06.2017 10:18 Uhr

Küchenkonjunktur Wieder mal abwärts

Auf und ab geht es derzeit bei den amtlichen Umsatzstatistiken, was die deutsche Küchenmöbelindustrie betrifft. So gab es nach dem Hoch im März wieder einen Tiefpunkt im April mit 21,49 Prozent Minus (Inland: -23%! Ausland -18,9 %). Klingt dramatisch, ist es aber nicht, wie der VdDK erklärt. Denn immer ist zu berücksichtigen, dass es sich um einen Vergleich mit dem Vorjahr handelt – und wenn sich die Arbeitstage wie in diesem Fall rund um Ostern verschieben, hat dies auch Einfluss auf die Umsätze.

So sei selbst die kumulierte Zahl von -3,22 % für die ersten vier Monate (-5,27% im Inland, +0,24% im Ausland) nicht so maßgebend. Denn die interne VdDK-Auftragsstatistik, die den amtlich verbuchten Umsätzen voraus ist, bleibt weiterhin „im grünen Bereich“. Sowohl Inland und Ausland sind hier weiterhin im Plus, so heißt es aus Herford.

Weiterführende Meldungen
Küchenkonjunktur:
Der März gleicht aus
Nach dem Tiefschlag im Februar sind die Umsätze in der Küchenmöbelindustrie durch die März-Ergebnisse wieder im Lot. mehr...
Diesen Artikel...
Drucken drucken
moebel-talk.de kommentieren
Facebook bei Facebook teilen
Xing bei Xing teilen
bei Google empfehlen

Aktuell auf YouTube

Industrie 4.0:
Expertengipfel von der Deutschen Messe & „möbelfertigung“

Social-Media

Facebook
Twitter
Youtube
Möbel Talk
Ein Unternehmen im Vincentz Network