Startseite > News > Hausmessen Oberfranken: Mit neuer Marketingstrategie näher am Kunden
Neue Marketingstrategie der Hausmessen Oberfranken: "Echte Originale - die Köpfe hinter den starken Marken".
23.09.2016 10:00 Uhr

Hausmessen Oberfranken Mit neuer Marketingstrategie näher am Kunden

Am Sonntag starten die Hausmessen Oberfranken unter dem Motto: „Echte Originale – die Köpfe hinter den starken Marken.“ Christian Dahm, Geschäftsführer der Holzwirtschaft und Kunststoffverarbeitung Bayern/Thüringen erklärt das Konzept: „Unsere diesjährige Marketingstrategie zeigt eine der großen Stärken der Hausmessen Oberfranken und seiner Aussteller. Neben der Kompetenz der Region, die wir ja in den letzten Jahren betont haben, wollen wir jetzt die Menschen in den Vordergrund stellen. Ein Alleinstellungsmerkmal auf unseren Hausmessen ist ja, dass der Kunde nicht nur mit dem Vertrieb, sondern mit dem gesamten Team in Kontakt kommt. Das unterscheidet uns von einer normalen Messe und macht uns einzigartig. Hierfür stehen die Unternehmer als Köpfe hinter den starken Marken, die als Entscheidungsträger ausgeprägte unternehmerische Verantwortung und Kundenorientierung leben. Diese Personen kann man treffend als ‚echte Originale’ bezeichnen.“

Die Hersteller haben ihre Produktpalette erweitert und optimiert. Gruber Polstermöbel werden sich sowohl in der Modellierung als auch bei der Stoffauswahl deutlich moderner und frischer aufstellen. Sie wollen ihren Handelspartnern eine „ruhige und saubere Vermarktungspolitik bieten, die dem Handel die notwendigen Margen sichert“, so Geschäftsführer Dieter Wolf. Arco wird auf der Messe seine neue Kollektion „Tailormade“ präsentieren. Ewald Schillig setzt auf moderne Polstermöbel mit wertiger Ausstrahlung und komfortablen Wohlfühlfunktionen, während bei Koinor der Kollektionsbaustein „Free Motion“, ein eigenentwickelter Wall-free-Beschlag für mittlere und niedrige Preislagen, im Mittelpunkt steht.

Zur „Rundumbetreuung“ der Oberfranken gehört auch eine facettenreiche Verkaufsunterstützung. Es werden Informations- und Werbematerialien zur Verfügung gestellt. Einige Hersteller entwickelten zudem neue Studio-Konzepte und Verbraucherwerbung. W. Schillig stellt seinen Partnern darüber hinaus eine Planungs-App zur Verfügung, mit der Verkäufer fehlerfrei planen und bestellen können. Die Oberfranken hoffen auf eine erfolgreiche Messe, um den positiven Geschäftsverlauf fortsetzen zu können.

Insgesamt öffnen bis zum 28. September 21 Verbandsmitglieder ihre Showrooms: Arco, Brühl & Sippold, EMP, FM Polstermöbel Munzer, F+S, Gruber, Gehlen, Max Häublein, Koinor, K+W, Mayer Sitzmöbel, Machalke, Pora, Albert Ponsel, W. Schillig, Ewald Schillig, Sedda, TM Collections, Talis Teppiche, Ultsch und Max Winzer.

Weiterführende Meldungen
Hausmessen Süd und Oberfranken:
Terminlich wieder auf einer Linie
Im kommenden Herbst rücken die Hausmessen Süd und Oberfranken terminlich wieder zusammen - und starten kurz nach der M. mehr...
Hausmessen Oberfranken:
Showrooms sind ab Sonntag geöffnet
Am Sonntag, 27. September, gehen wieder die Hausmessen Oberfranken an den Start. Zeitlich hat sich die Veranstaltung in diesem Jahr von der Hausmesse Süd gelöst und sich direkt zwischen diese und die gestern zu ende gegangene M. mehr...
Diesen Artikel...
Drucken drucken
moebel-talk.de kommentieren
Facebook bei Facebook teilen
Xing bei Xing teilen
bei Google empfehlen

Aktuell auf YouTube

Industrie 4.0:
Expertengipfel von der Deutschen Messe & „möbelfertigung“

Social-Media

Facebook
Twitter
Youtube
Möbel Talk
Ein Unternehmen im Vincentz Network