Startseite > News > Dunlopillo: Rückrufaktion wegen verunreinigter Rohstoffe
Dunlopillo ruft als Vorsichtsmaßnahme alle Matratzen zurück, die in den vergangenen 14 Tagen an den Handel oder Endkunden ausgeliefert wurden.
10.10.2017 13:50 Uhr

Dunlopillo Rückrufaktion wegen verunreinigter Rohstoffe

Dunlopillo ruft als Vorsichtsmaßnahme alle Matratzen zurück, die in den vergangenen 14 Tagen an den Handel oder Endkunden ausgeliefert wurden. Grund sind Probleme beim Zulieferer BASF, wo es zu einem Zwischenfall bei der Herstellung des Kunststoff-Vorprodukts TDI gekommen ist, wodurch es europaweit bei zahlreichen Matratzenherstellern zu einer erhöhten Konzentration von gesundheitsschädlichen und umweltbelastenden Dichlorbenzolen gekommen ist.

Dunlopillo reagierte sofort und noch vor den abschließenden Prüf-Ergebnissen auf dieses Problem. So wurde nicht nur die Auslieferung der betroffenen Ware unmittelbar gestoppt, auch eine große Rückrufaktion wurde in die Wege geleitet. „Auch wenn die abschließenden Ergebnisse noch nicht vorliegen, besteht der Verdacht für eine gesundheitliche Gefährdung – das reicht uns, dass wir alle betroffenen Matratzen, die beim Endkunden oder am POS liegen, zurückholen und durch neue ersetzen“, erklärt Manuel Müller, Geschäftsführer Dunlopillo.

Bereits ab der kommenden Woche soll die Produktion mit unbedenklichen Rohstoffen wieder starten und Händler und Endkunden wieder beliefert werden. Die Handelspartner wurden bereits von Dunlopillo über die Rückrufaktion informiert. Auch die Kunden, die bei Dunlopillo online bestellt haben, werden direkt vom Unternehmen angesprochen. Zudem wird der Rückruf den zuständigen Aufsichtsbehörden gemeldet.

Sollten Verbraucher oder Partner Fragen haben oder unsicher sein, ob ihre Matratze betroffen ist, können sie sich an die eingerichtete Dunlopillo-Service-Hotline unter 0 69 999 997 830 wenden. Verbraucher und Händler können die betroffenen Matratzen direkt zurücksenden, die Kosten trägt das Unternehmen.

Weiterführende Meldungen
Dunlopillo:
Führungstrio auf dem Weg zur "beliebtesten Schlafmarke im deutschen Handel"
Pünktlich zum Start der Markteinführung nach der Übernahme durch die Bettzeit Gruppe im Dezember präsentiert Dunlopillo das neue Management: Martin Schillo ist bereits seit Anfang des Monats als Commercial Director im Führungsteam der Matratzenmarke tätig und ab 1. Oktober wird Mario Hubinger den Posten des Sales Directors in der Geschäftsleitung übernehmen. mehr...
Dunlopillo:
Von der Bettzeit GmbH übernommen
Nach unruhigen Zeiten hat die Traditionsmarke Dunlopillo wieder einen neuen Besitzer: Zum 21. Dezember hat die Frankfurter Bettzeit GmbH die Marke übernommen und baut damit seine Marktposition als Anbieter für Matratzen und Schlafsysteme erheblich aus. mehr...
Dunlopillo:
50 Mitarbeiter verlieren ihren Job - Produktion in Alzenau geschlossen
Ende August klang es noch positiv bei Dunlopillo. Das Unternehmen, das Mitte Juli Antrag auf Einleitung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt hatte, berichtete von einem „regen Investoreninteresse“. mehr...
Dunlopillo:
Es gibt Angebote von Investoren
Ein „reges Investoreninteresse“ vermeldet Dunlopillo. Demnach gibt es mehrere Angebote für die Übernahme des Geschäftsbetriebs des insolventen Schlafsystem-Herstellers. mehr...
Diesen Artikel...
Drucken drucken
moebel-talk.de kommentieren
Facebook bei Facebook teilen
Xing bei Xing teilen
bei Google empfehlen

Aktuell auf YouTube

Industrie 4.0:
Expertengipfel von der Deutschen Messe & „möbelfertigung“

Social-Media

Facebook
Twitter
Youtube
Möbel Talk
Ein Unternehmen im Vincentz Network