Startseite > News > BBE-Möbel-Index: Im April etwas schwächer
24.05.2012 08:25 Uhr

BBE-Möbel-Index Im April etwas schwächer

Obwohl der April nicht ganz so stark war wie der März (+3,3 Prozent), so konnte der Möbelhandel mit einem Plus von 2,6 Prozent (aufgelaufen) doch noch recht zufrieden sein. Das ergab der aktuelle Möbel-Index der BBE Handelsberatung München und der "möbel kultur". Während Küchen etwas besser abschnitten (+2,9 Prozent), mussten sich die Discounter mit einem Plus von 2,4 Prozent zufrieden geben. Sebastian Deppe, Mitglied der Geschäftsleitung bei der BBE, führt den Rückgang allerdings nicht auf eine sich abschwächende Möbelkonjunktur zurück, sondern vielmehr auf die Feiertagssituation (Ostern) und das gute Wetter. Entsprechend dürfte sich der Mai auch etwas schwer tun.

Die Daten des Möbel-Index der "möbel kultur" und der BBE Handelsberatung beruhen im Wesentlichen auf den Zahlen aus dem "Chefplan Online" (CPO). Allein hier kann die BBE auf über 100 Teilnehmer aus dem Möbelhandel zurückgreifen. Diese werden z.T. aus Einzelberatungen bzw. sonstigen Eigenerhebungen wie Erfa angereichert. Grundsätzlich sind alle Betriebstypen und -größen aus verschiedenen Einkaufsverbänden, darunter Alliance, EMV, Garant-Möbel und MZE, vertreten. Wobei der Fokus deutlich auf Vollsortimentern bis 10.000 qm sowie Fachmärkten und Spezialisten liegt.

Weiterführende Meldungen
BBE-Möbel-Index:
März zeigt sich positiv

Der Möbelhandel hat sich im März wieder recht umsatzstark gezeigt. Das ergab der aktuelle Möbel-Index, den die BBE Handelsberatung München monatlich ermittelt und gemeinsam mit der "möbel kultur" veröffentlicht. mehr...
BBE-Möbel-Index:
Februar auf Vorjahresnivieau

Insgesamt etwas schwächer als der Januar entwickelte sich im Möbelhandel der Monat Februar. mehr...
BBE:
Wohnaccessoires legen laut Marketmedia24-Studie zu

Im Vorfeld der Ambiente, die vom 10. bis 14. Februar in Frankfurt am Main über die Bühne geht, veröffentlichte Marketmedia 24 aus Köln die ersten Ergebnisse für den Bereich GPK/Haushaltswaren 2011. Demnach gaben die Konsumenten im vergangenen Jahr 0,5 Prozent mehr für diese Artikel aus. mehr...
Diesen Artikel...
Drucken drucken
moebel-talk.de kommentieren
Facebook bei Facebook teilen
Xing bei Xing teilen
bei Google empfehlen
Mehr im Netz http://www.bbe.de

Aktuelle Umfrage

Leidet Ihr Unternehmen durch den aktuellen Russland-Ukraine-Konflikt unter einem Rückgang der Exporte in diese Länder?
Ja, es gibt spürbare Einbußen.
Jein, nur unwesentliche Rückgänge.
Nein, gar keine Auswirkungen.
Stimmen Sie ab Abstimmen

Aktuell auf YouTube

Ebay:
O-Töne zur Studie "Die Chance Omnichannel"

Social-Media

Facebook
Twitter
Youtube
Möbel Talk