Startseite > News > Alno: Jetzt ist bei der Schweizer Tochter Schluss
Jetzt ist auch Alno Schweiz in Konkurs.
23.10.2017 16:54 Uhr

Alno Jetzt ist bei der Schweizer Tochter Schluss

Ebenso wie Piatti befindet sich nun auch die Alno Schweiz endgültig in Konkurs. Bereits am 5. Oktober wurde die vorübergehende Nachlassstundung aufgehoben. Heute wurde der Konkurs im Schweizerischen Handelsblatt veröffentlicht. Betroffen sind rund 45 Mitarbeiter. Im Verwaltungsrat von Alno Schweiz sitzt Max Müller, der Anfang September Forster Küchen aus der insolventen Alno-Gruppe erworben hatte.

Weiterführende Meldungen
Alno:
Auch 400 Mitarbeiter in Pfullendorf freigestellt
Noch keine Lösung für den insolventen Küchenhersteller Alno: Nach den 400 Mitarbeitern in Enger werden nun auch etwa 400 Beschäftigte am Stammsitz Pfullendorf freigestellt. mehr...
Piatti:
Konkursverfahren eröffnet
Für die Schweizer Alno-Tochter Bruno Piatti AG hat gestern das Bezirksgericht Bülach das Konkursverfahren eröffnet. mehr...
Alno:
Nachlassstundung für die Schweizer Tochter
Wie gestern per Pressemitteilung berichtet, ist inzwischen auch die Tochtergesellschaft Alno Schweiz mit rund 45 Mitarbeitern von Insolvenz betroffen. mehr...
Diesen Artikel...
Drucken drucken
moebel-talk.de kommentieren
Facebook bei Facebook teilen
Xing bei Xing teilen
bei Google empfehlen

Touchpoints - Küche zum Anfassen

Interaktiver Netzwerktag von der Redaktion der „möbel kultur“ und „der küchenprofi“

Social-Media

Facebook
Twitter
Youtube
Möbel Talk
Ein Unternehmen im Vincentz Network