Startseite > News > AFG: Tochtergesellschaft Aqualux verkauft
AFG hat seine Tochtergesellschaft Aqualux verkauft.
22.05.2012 11:21 Uhr

AFG Tochtergesellschaft Aqualux verkauft

Eine weitere Maßnahme in der laufenden Bereinigung des Geschäftsportfolios hat jetzt die AFG Arbonia-Forster-Holding realisiert. Mit Wirkung per 21. Mai hat der Konzern seine englische Tochtergesellschaft Aqualux an die holländische Fetim-Gruppe verkauft. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Division Heiztechnik und Sanitär, zu der Aqualux gehörte, konzentriert ihr Sanitärgeschäft weiterhin auf die dreistufige Marktbearbeitung über Fachhändler und -installateure. Der Fokus liegt laut AFG auf den Produkten der Marke Kermi. Die Basis für eine stärkere Internationalisierung dieser Marke soll weiter ausgebaut werden.

Aqualux hat seinen Sitz in Wednesbury (UK) und beschäftigt rund 120 Mitarbeiter. Das Unternehmen produziert und vermarket Duschtrennwände und Badewannenaufsätze. Die Fetim-Gruppe mit Sitz in Amsterdam gehört zu den führenden Lieferanten in den Bereichen Boden, Wohnungseinrichtung und Sanitär.

Weiterführende Meldungen
AFG:
Währungs- und Absatzprobleme belasten die Bilanz

Der starke Franken und rückläufige Umsätze in einzelnen Divisionen haben in der Bilanz 2011 des Schweizer AFG-Konzerns Spuren hinterlassen. mehr...
AFG:
Nach schlechter Ertragslage kommt alles auf den Prüfstand

Als "enttäuschend" bezeichnet der Schweizer Konzern AFG seine Halbjahresbilanz 2011. Zwar weist diese ein Umsatzplus von 6,4 Prozent aus (bei insgesamt 634,6 Mio. CHF bzw. mehr...
AFG:
Neuer Konzernmanager für Küchen und Kühlen

Nach mehreren Managementwechseln im AFG-Konzern, steht nun auch fest, wer die Division Küchen und Kühlen leitet. mehr...
Diesen Artikel...
Drucken drucken
moebel-talk.de kommentieren
Facebook bei Facebook teilen
Xing bei Xing teilen
bei Google empfehlen

Aktuell auf YouTube

Europa Konsumbarometer 2014:
Verbraucher fordern das Beste aller Einkaufswelten

Social-Media

Facebook
Twitter
Youtube
Möbel Talk